Frauenweiler hilft Antweiler

Ansprechpartner:

Adrian Seidler, Telefon 0622 9591010 oder 318292, E-Mail: info@frauenweiler.org

Spendenkonto des Stadtteilverein Frauenweiler:
IBAN DE65 6725 0020 0010 4903 59 bei der Sparkasse Heidelberg.
Auf Wunsch können Spendenbescheinigungen ausgestellt werden.


November 2021:

Winterkleidung, Heizlüfter, Elektrokleingeräte, Geschirr, Hygieneartikel, Geldscheine … und viele guten Wünsche.

Liebe Menschen aus Frauenweiler und Wiesloch, wir waren schon etwas sprachlos wie viele unserem Spendenaufruf gefolgt sind. Vielen herzlichen Dank!!!

Heute morgen wurde noch Baumaterial wie OSB-Platten von den Geldspenden eingekauft und nun sind einige Männer unterwegs ins Ahrtal, mit sage und schreibe einem 7,5 Tonner plus großem Hänger und 3 Sprintern.

Danke!!!


Frauenweiler hilft Flutopfern: Wir sammeln wieder !!

Im Ahrtal wird weiterhin unsere Hilfe benötigt. Daher sammelt der Stadtteilverein Frauenweiler aktuell Elektroheizungen, Geldspenden, Hygieneartikel (z.B. Shampoo, Duschgel, Zahncreme..), Staubsauger, Elektro-Kleingeräte, Geschirr, Kochtöpfe und Winterkleidung für Männer, Frauen und Kinder.

Diese Sachen können am Freitag, 5.11., zwischen 17:30 Uhr und 19:30 Uhr in Frauenweiler im Habichtweg 1 und 2 abgegeben werden. Rückfragen bitte an Adrian Seidler oder per Mail an info@frauenweiler.org

Am Samstag, 6.11., werden wir die Sachen dann nach Antweiler und Heimersheim fahren. Die obige Auflistung ist mit den dortigen Verantwortlichen abgesprochen, daher bitten wir auch darum, nur diese (selbstverständlich gut erhaltenen) Dinge zu spenden. Vielen herzlichen Dank!


Oktober 2021:

Der Stadtteilverein Frauenweiler e.V. wird beim Dorf-Hofflohmarkt am 4. Oktober von 10 bis 15 Uhr mit einem eigenen Spielzeugstand auf dem Schulhof Spendengelder für die Flut-Hilfsaktion für Antweiler im Ahrtal sammeln und über die Hilfsaktion informieren. Bei höheren Geldspenden können hier auch Spendenbescheinigungen ausgegeben werden, solange der Vorrat reicht. Aktuell werden für Antweiler mobile Elektroheizungen gesucht, die am Flohmarkttag gerne abgegeben werden können.

Um diesen Antweiler-Flohmarktstand zu füllen kann gerne gut erhaltenes und somit gut bespielbares Spielzeug gespendet werden, Abgabetermin ist am Freitag, 1. Oktober von 17 bis 19 Uhr, auf dem Schulhof.

Nicht verkaufte Sachen werden wir auf einer der nächsten Fahrten ins Ahrtal mitnehmen und dort verteilen.

„HOL DIR KARMA, SCHENK DIR GLÜCK – AUS DEM WALD SCHALLT ES BESTIMMT ZURÜCK!“ Unter dem Motto werden wir am Sonntag auch ein paar kleine „Glücksfiguren“ zu Gunsten des Hilfsprojektes gegen (natürlich üppige… 😉 ) Spenden abgeben und mit Bildern über die Hochwasserkatastrophe in Antweiler informieren. Schaut gerne vorbei am Sonntag zwischen 10.00 und 15.00 Uhr an der Grundschule.

Bericht der Wieslocher Woche über den Hofflohmarkt


August 2021:

Diese Zeilen erreichten uns aus Antweiler: „Ihr Lieben, wir berichten den Menschen von eurem Engagement, von der Art wie ihr sammelt, z.B. von euren Vereinen, den Straßenmusikanten und und Moritz und Ben. Die Menschen horchen auf, sind völlig gerührt, erstaunt. Nicht: ich hab vom Staat zu kriegen, sondern, da haben Mitmenschen sich für uns stark gemacht und haben Dinge bewegt. Noch gestern Abend sind hier Tränen geflossen, denen wir es erzählt haben. Das wollten wir euch unbedingt mitteilen und schicken euch unseren tiefsten Dank.“

Liebe Alle, liebe Spender, liebe Unterstützer, seitdem wir vor einigen Wochen unsere Hilsaktion für Antweiler und die Flutopfer im #ahrtal begonnen haben, konnten wir nicht erahnen und uns nicht vorstellen wie groß die Unterstützung und die Anteilnahme sein wird. Durch so viele Unterstützung konnten wir viele Hilfsgüter und Geldspenden den Betroffenen direkt übergeben. Zudem konnten wir auch vor Ort anpacken und bei den Aufräumarbeiten helfen. In den letzten Wochen war viel los, sodass wir erst heute ein Zwischenfeedback geben können. Aber was sollen wir groß schreiben? Bilder sagen hier mehr als Tausend Worte. Vergangene Woche brachten Heiner Patheiger und Stefan Seewöster Waschmaschinen und Kühlschränke nach Antweiler. Wie Ihr sehen könnt, ist die Dankbarkeit sehr groß. Die obige Textnachricht bekamen wir von der Frau des Ortsteilbürgermeisters. Gemeinsam mit vielen Anderen bleiben wir am Ball und werden bald ausführlicher berichten. Wir werden auch immer mal wieder zu Hilfseinsätzen hoch fahren. Denn die Not und der Bedarf an helfenden Händen ist noch immer groß. Bei Interesse bitte uns kurz schreiben. (Veröffentlicht am 25.08.2021 auf Facebook)

Stefan Seewöster und Heiner Patheiger vor geöffnetem LKW, mit Kühlschränken für Antweiler.

Wir suchen aktuell:
Konkret werden aktuell Elektriker und Schreiner gebraucht, die in Antweiler bei Instandsetzungsarbeiten der örtlichen Pizzaria helfen könnten. Außerdem gibt es den Bedarf an 10 funktionsfähigen Waschmaschinen. 
Gebraucht werden darüber hinaus: Kühlschränke, Bautrockner, Stemmeisen, Ohrenschutz für lautes und langes Arbeiten, Ventilatoren und Ähnliches. (Stand: 12.08.)

Wer fährt mit? – Samstag, 21. August.
Wer fährt mit? – Samstag, 14. August.
Abfahrt jeweils um 5:00 Uhr, Habichtweg 1.
Um Anmeldung wird gebeten bei: Adrian Seidler, info@frauenweiler.org

Pressemitteilung der Stadtverwaltung Wiesloch, mit Spendenaufruf, vom 12.08.2021:
Flutkatastrophe im Ahrtal – Wiesloch hilft gemeinsam

Artikel der Wieslocher Woche vom 5. August 2021:


Juli 2021:

Antweiler ist ein kleines Dorf mit rund 700 Einwohner*innen, in der Nähe von Schuld in der Eifel. Dort wohnt ein Studienfreund von Adrian Seidler, der selbst Glück im Unglück hatte (sein Haus liegt auf einer Anhöhe), und aber gerne den Kontakt zum Ortsbürgermeister von Antweiler, Herrn Peter Richrath, vermittelte. Dieser freute sich sehr, dass wir konkrete, persönliche und vor allem unbürokratische Hilfe anbieten. Die 12 Bundeswehrsoldaten, die am Montag bei ihm ankamen, waren gestern schon wieder weg. Herr Richrath steht im Austausch mit den Nachbardörfern, die auch von der Katastrophe betroffen sind, so dass vielleicht ein Teil unserer Hilfe auch weitergegeben wird. Gestern morgen hatte ein Teil des Dorfes wieder Strom, allerdings sei die Stromversorgung sehr labil. Wenn es gut läuft bekommt heute ein Teil des Dorfes wieder Wasser. Gestern kam auch eine Ladung mit Schaufeln, ein Teil der Versorgung klappt wohl zumindest ansatzweise.
Wo wir am Samstag eingesetzt werden, wusste Herr Richrath gestern noch nicht. Die meisten Keller seien nun leer, es gäbe aber noch viel zu tun.
Aufgrund der bundesweit große Solidaritätswelle werden im Moment keine Kleidung oder Spielsachen benötigt. Wir vom Stadtteilverein würden (zu einem späteren Zeitpunkt, nicht diese Woche) Spielsachen dennoch sammeln und diese dann versuchen bei unserem Dorfflohmarkt am 3.10. an einem Stadtteilvereinsstand zu verkaufen. Den Erlös würden wir dann wieder dorthin spenden.
Aktuell werden so praktische Dinge wie bspw. benötigt: Campingkocher, Gaskocher, Bautrockner, mobile Outdoor-Waschmaschinen / Camping-Waschmaschinen, Wasser.
Hilfe von Helfer*innen mit Fachwissen wird auch sehr gerne angenommen. Explizit hatte Herr Richrath auch eine Motorsäge und eine Person mit einem entsprechenden Schein und Schutzausrüstung erwähnt.
Was natürlich am schnellsten und im Moment auch am meisten hilft, sind Geldspenden. Entweder an den Bürgerfonds in Antweiler, die Bankverbindung findet sich auf www.antweiler.de. Wir, als Stadtteilverein, haben schon Spenden bekommen und werden diese am Samstag persönlich an Herrn Richrath übergeben. Ob wir dann als Stadtteilverein Frauenweiler Spendenquittungen ausstellen dürfen, erfahren wir in der kommenden Woche vom Finanzamt. 
Falls sich jemand uns noch anschließen möchte, kann er sich gerne bei Adrian Seidler, Kontaktdaten siehe Flyer, melden. Stand heute, Donnerstag, sind wir zwei Fahrzeuge. Abfahrt ist am Samstag um 5 Uhr. Ein Teil fährt samstags heim und ein Teil bleibt bis Sonntag. Es gäbe auch für Helfer*innen eine Übernachtungsmöglichkeit.


Kontaktformular: